Das Kapitel bietet eine Fülle von Perspektiven und Aspekten. Theologische Reflexionen stehen neben empirischen Einsichten. Erfahrungen aus der Arbeit des Zentrums für Mission in der Region sind verbunden mit Anregungen aus der internationalen Ökumene. Klärungen zu den Kernthemen Region und Mission münden schließlich in einen „Traum von Kirche in der Region“ (173). Drei Fragen, so wurde ich gebeten, möge ich dazu beantworten:

1. Wozu regt Sie dieses Kapitel an? Was löst es bei Ihnen aus?
Mich regt das Kapitel an, mit der zusammengetragenen Fülle der Aspekte weiterzuarbeiten. Dass die Entwicklung einer „Ekklesiologie für die Region“ keine einfache Aufgabe ist, wissen alle, die sich schon einmal mit protestantischer Ekklesiologie überhaupt beschäftigt haben. Ekklesiologie ist nicht das Gebiet, auf dem wir Protestanten besonders geübt wären. Um wieviel schwieriger ist es – wenn schon die Basis schwach ausgebaut ist – eine „Ekklesiologie der Region“ zu entwickeln. Wichtig ist es allemal, wenn die Entwicklung einer Region nicht sich selbst überlassen, sondern ekklesiologisch reflektiert und begleitet werden soll. Dafür ist in Kapitel 4 viel Stoff zusammengetragen und eine gute Grundlage gelegt. Und – was nicht zu unterschätzen ist: Das Thema ist gesetzt!

2. Was ist für Sie offen, weiterhin ungeklärt?
Offen ist für mich, in welchem Verhältnis eine „Ekklesiologie für die Region“ zu einer „Kirchentheorie für die Region“ stünde, wenn es diese denn gäbe? Oder: Wie gehören theologische Reflexion auf der einen Seite und Soziologie, Milieutheorie, Organisationsentwicklung etc. auf der anderen Seite zusammen? Wie befruchten sie sich gegenseitig? Wo irritieren und stören sie einander?

3. Sie planen zum Thema des Kapitels ein Seminar. Mit welcher These steigen Sie ein?
Ich würde mit folgender, hoffentlich auch ein bisschen provozierender These einsteigen: Die handelnden Personen werden der Kirche in der Region ihr geistliches und menschliches Gesicht geben – oder sie wird nicht sein.

Prof. Dr. Reiner Knieling
Leiter des Gemeindekollegs der VELKD, Neudietendorf